Prinz Charles zum Thema Gartengestaltung

In der renommierten Zeitschrift Wohnen & Leben hat sich Prinz Charles zur Gestaltung von Gärten geäußert:

„Ich bin an die Gestaltung in gewisser Weise aus der Perspektive eines Malers herangegangen. Jeder Teil des Gartens ist ein separates Bild,Prinz Charles
entstanden als Ergebnis zahlloser Spaziergänge und Grübeleien sowie der Wahrnehmung magischer Momente, in denen das Licht eine
ganz besondere Qualität hat“.

Seit über 30 Jahren wird Highgrove, das Anwesen von Prinz Charles in Cornwall nach rein biologischen Grundsätzen gepflegt. Die jährlich rd. 30.000 zugelassenen Besucher können einen Baumstumpf- und einen Sonnenuhrgarten (siehe Bild), einen Azaleen- und einen Thymianweg, einen bezaubernden Küchengarten und einen orientalischen Teppichgarten bestaunen.
Im Sonnenuhrgarten tummeln sich viele Rittersporne in den buchsgefassten Hecken. Rittersporne gehören zu den Lieblingspflanzen Seiner Königlichen Hoheit. „Am besten pflanzt man Rittersporn in größeren Gruppen und stattet jede Pflanze mit einer Stütze aus,Sonnenuhrgarten
damit die hohen Blütenstände straff aufrechtbleiben“, rät der passionierte Gärtner.

Der Prinz von Wales gibt in dem Buch „Highgrove – ein Jahr im königlichen Garten“ persönliche Anekdoten und Einblicke in die Planung preis. Bunny Guiness, Busse-Seewald im Frechverlag, ISBN 978-3-7724-7388-3, 39,95 Euro.

Veröffentlicht in Allgemein, Gestaltung, Medien